AGIL - Neues Präventionsangebot für Schulen im Landesprogramm Gute Gesunde Schule

20.09.2017

Gesund im Lehrerberuf – das muss kein Widerspruch sein!

fotolia.com
fotolia.com

Das Präventionsprogramm „Arbeit und Gesundheit im Lehrerberuf (AGiL)“ ist ein seit über 15 Jahren bewährtes und wissenschaftlich evaluiertes Training zur Gesundheitsförderung für Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Fachkräfte. Ziel des Programms ist es, durch die systematische Reflexion von Risikofaktoren sowie die Förderung von Kompetenzen im Umgang mit Stress langfristig die Gesundheit und Lebensqualität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verbessern. Durch die Vermittlung von dauerhaft anwendbaren Verhaltensstrategien können die Anforderungen des Lehrerberufes besser gemeistert und einer psychischen Überlastung vorgebeugt bzw. entgegengewirkt werden. AGiL regt die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer an, ihren Umgang mit bestehenden beruflichen Stressfaktoren zu überprüfen und ggf. zu verändern, um langfristig den Spaß im Lehrerberuf aufrechterhalten zu können.
Das Angebot richtet sich an Beschäftigte (Lehrkräfte und Erziehungspersonal) desselben Kollegiums in Schulen, die im „Landesprogramm Gute Gesunde Schule MV“ vertreten sind. Es wird in Kooperation zwischen dem Bildungsministerium M-V und der Techniker Krankenkasse durch qualifizierte Kursleiterinnen und Kursleiter durchgeführt.
Aufbau des Programms in 4 Modulen:

  1. Das „Basismodul“ beinhaltet z.B. die Erklärung beruflicher Überlastung. Darüber hinaus werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Signale der Überlastung sensibilisiert („Achtsamkeit“).
  2. Das Modul „Denkbarkeit“ vermittelt z.B. die Identifikation persönlicher stressverschärfender Gedanken und den Umgang mit gedanklicher Weiterbeschäftigung (Grübeln) nach der Arbeit.
  3. Das Modul „Möglichkeiten“ behandelt verhaltensnahe Möglichkeiten des Einsatzes von Stressbewältigungstechniken, z.B. Techniken der inneren Klärung, des Umgang mit Konfliktgesprächen oder der Zeitgestaltung.
  4. Das Modul „Erholung“ fragt, wie funktioniert Erholung eigentlich? Vermittelt werden u.a. Techniken, um dem Berufsstress bewusst zu entfliehen und die eigene Erholungsfähigkeit zu verbessern.

Ein wichtiges Anliegen bildet darüber hinaus der Umgang mit Wertschätzung und Möglichkeiten, das eigene Engagement und die dafür erfahrene Gratifikation wieder in Balance zu bringen. Neben der Möglichkeit zum Austausch, gegenseitiger Unterstützung und sicher wertvollen Informationen besteht die Möglichkeit, die vermittelten Techniken in praktischen Übungen zu erproben.

Durchführung:
Es wird in Gruppen von mind. 8 bis max. 14 Personen gearbeitet. Die Veranstaltungen finden in der jeweiligen Schule statt.
Die 4 Module werden im Kurssystem mit je 2 Doppelstunden pro Modul (gesamt 16h) erarbeitet. Der Abstand zwischen den 4 Modulen sollte ca. 4 Wochen betragen, um gewonnene Einsichten/Kenntnisse/Übungen in die persönliche Alltagsbewältigung einfließen zu lassen und zu erproben.

Anmeldung:
Interessierte Kollegiengruppen senden ihre Anmeldedaten (Formular) bitte an:

Dagmar Schultz (Landeskoordinatorin Gute Gesunde Schule MV)
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
IQ M-V, Fachbereich 2, Gesundheitsförderung und Prävention
E-Mail: d.schultz@iq.mv.bm-regierung.de
Tel.     0385 588 7706

Sie leitet Ihre Anmeldedaten an den/die Kursleiter/in sowie die TK, Herrn Dr. Rolando Schadowski, weiter, der die weitere Organisation und Rückmeldung dazu an Ihre Schule vornimmt.

AnmeldeformularMehr Informationen zum Thema Lehrergesundheit