Ausschreibung: Deutsch-Französischer Freiwilligendienst an Schulen

04.02.2017

Bewerbungsschluss: 24. März 2017.

Suchen Sie für Ihre Schule eine Möglichkeit, die internationale Öffnung voranzutreiben,eine Schulpartnerschaft mit Frankreich ins Leben zu rufen, eine französische Theater-, Sport- oder Tanzgruppe anzubieten, den Schülern ein lebendiges Frankreichbild zu vermitteln? Sind Sie bereit, für 10 Monate eine junge Französin oder einen jungen Franzosen in Ihrem Team aufzunehmen und ihm einen ersten Einblick ins Berufsleben zu geben? Wenn ja, dann ist der Deutsch-Französische Freiwilligendienst an Schulen das Richtige für Ihre Schule!

Das Deutsch-Französische Jugendwerk ermöglicht auch im kommenden Schuljahr jungen Französinnen und Franzosen (und natürlich auch Deutschen) für die Dauer von 10 Monaten einen Freiwilligendienst in einer deutschen bzw. französischen Schule zu absolvieren.

Das Ziel ist einfach: Die Freiwilligen arbeiten mit dem pädagogischen Team der Schule zusammen und übernehmen Aufgaben, die möglichst ihren Interessen und Kompetenzen entsprechen. Sie helfen bei Umsetzung von kulturellen, sportlichen oder sonstigen Projekten (z.B. zur Erhöhung der Mobilität).
Der Freiwilligendienst ist für Schulen und Freiwillige eine Gelegenheit, interkulturelle Erfahrungen zu leben sowie die Kultur und Sprache des Nachbarlandes kennen zu lernen.

Die Profile der Freiwilligen sind so unterschiedlich wie die Projekte die Sie gemeinsam mit ihnen initiieren können. Sie sind zwischen 18 und 25 Jahre alt und müssen mindestens Deutschkenntnisse auf A2/B1-Niveau (gemäß des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) vorweisen.

Die Bewerbung zur Teilnahme erfolgt in Rücksprache mit den Verantwortlichen der Bundesländer über ein Online-Bewerbungsformular (siehe unten).
Auf dieser Basis werden 72 Schulen für die Teilnahme ausgewählt werden.

Bewerbungsschluss ist der 24. März 2017.

Ausschreibung Zum Online-BewerbungsformularMerkblattTutor-LeitfadenStatus der Freiwilligen an deutschen Schulen

Doris Lipowski

Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern

Te.: 0385 588 7702

E-Mail: d.lipowski@iq.bm.mv-regierung.de