bernsteinSchule in Ribnitz-Damgarten ist Partnerschule der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

06.07.2017
© Henning Lipski
© Henning Lipski

Bildungsministerin Birgit Hesse und Festspielintendant Dr. Markus Fein haben am 5. Juli 2017 die Partnerschule 2018 der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. Die bernsteinSchule in Ribnitz-Damgarten hat die neue Ausschreibung des Bildungsministeriums und der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gewonnen. Die 700 Schülerinnen und Schüler des regionalen Schulzentrums werden in enger Zusammenarbeit mit den Festspielen MV im Schuljahr 2017/18 musikalische Projekte wie Workshops, Kurzkonzerte und Gespräche mit Festspielkünstlern in der Schule durchführen. Der Höhepunkt ist ein Konzert mit Festspielkünstlern, das die Schülerinnen und Schüler selber organisieren.

„Die Neugier der Schüler und das Engagement der Lehrer auf fächerübergreifende Aktivitäten und musikalische Projekte kamen in der Bewerbung der bernsteinSchule sehr deutlich zum Ausdruck. Auch den Schwerpunkt Zirkuspädagogik fanden wir sehr spannend. Wir freuen uns, gemeinsam mit unserer neuen Partnerschule und unseren Festspielmusikern Besonderes zu entdecken und Kompetenzen zu stärken!“, so Intendant Dr. Markus Fein.

Schulleiterin Christina Bonke sagte: „Unsere Schüler mögen besonderen Unterricht, sind an vielen Themen interessiert. Als Partnerschule der Festspiele MV können wir nun musische Interessen auch über unsere bestehenden Theater-, Musik-, Kunst- und Zirkusprojekte hinaus entdecken und fördern und die gesamte Schule mit allen drei Schulteilen einbeziehen. Wir freuen uns auf ungewöhnliche Hörerfahrungen, persönliche Begegnungen mit Musikern an tollen Orten, auf ein spannendes Jahr der Zusammenarbeit. Mein besonderer Dank gilt meinen Kolleginnen und Kollegen und unseren zahlreichen Unterstützern, die wahre Macher sind.“

Bildungsministerin Birgit Hesse sagte: „Wer die bernsteinSchule betritt, spürt sofort die Begeisterung für die Musik. Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler haben viele Ideen für die Zusammenarbeit mit den Festspielen und können kaum erwarten, dass es losgeht. Bei der Auswahl der Schulen in diesem Jahr haben wir uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir können aber noch einer weiteren Schule eine Freude bereiten, von der ich weiß, dass die Festspielmusiker dort gern gesehene Gäste sind.“

Als Projektschule für das Schuljahr 2017/18 wurde das Sonderpädagogische Förderzentrum „Am Fernsehturm“ in Schwerin, eine allgemein bildende Schule mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“, ausgewählt. Hier wird es kleinere gemeinsame Projekte mit den Festspielen und Festspielmusikern geben.

Für die Zusammenarbeit der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit Schulen stellt das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern in den nächsten drei Jahren finanzielle Mittel in Höhe von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung (2017: 40.000 EUR, 2018: 30.000 EUR, 2019: 30.000 EUR).

Die Ausschreibung der Partnerschulen ist Teil des Kinder- und Familienprogramms, das die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden musikalischen Einrichtungen anstreben.

(Pressemitteilung des Bildungsministeriums)

Die Festspiele 2017 mit dem aktuellen Kinder- und Familienprogramm Pressemitteilung des Bildungsministeriums