Erste Staatsprüfung LehrPrVO 2000

Grundsätzliche Informationen zur Ersten Staatsprüfung gemäß Lehrerprüfungsverordnung (LehrPrVO) vom 07. August 2000

Die Erste Staatsprüfung für Lehrämter bildet den Abschluss des Studiums und erstreckt sich über ein Prüfungshalbjahr. Vor der Meldung zur Ersten Staatsprüfung ist eine Hausarbeit anzufertigen und ggf. eine praktische Prüfung abzulegen (betrifft die Fächer AWT, Kunst und Gestaltung, Musik und Sport). Sowohl die Anmeldung zur Hausarbeit und zur praktischen Prüfung als auch die Meldung zu den Arbeiten unter Aufsicht und den mündlichen Prüfungen sind zweimal jährlich nur zu festgelegten Terminen möglich, die bei der Planung des Studienabschlusses beachtet werden sollten.
Rechtsgrundlage der Ersten Staatsprüfung für Lehrämter ist die Verordnung über die Erste Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen im Lande Mecklenburg-Vorpommern ab Matrikel 2000 (Lehrerprüfungsverordnung 2000 – LehPrVO 2000 M-V) vom 7. August 2000.

Termine Erste Staatsprüfung

Rechtsgrundlage für die Erstellung der Hausarbeit ist § 10 LehPrVO 2000 M-V. Lehramtsspezifische Antragsformulare für die Zulassung zur Hausarbeit und Hinweise zur Anfertigung der Hausarbeit sind hier zu finden. Nach der Genehmigung des Themas der Hausarbeit durch das Lehrerprüfungsamt ist die Arbeit binnen einer festgesetzten Frist von drei Monaten beim Lehrerprüfungsamt einzureichen. Die erfolgreiche Hausarbeit gehört zu den Zulassungsvoraussetzungen zur Ersten Staatsprüfung für Lehrämter.

Hausarbeiten - Hinweise und Formulare

Rechtsgrundlage der praktischen Prüfung ist § 5 (1) in Verbindung mit § 13 LehPrVO 2000 M-V. Es gibt fächerspezifische Antragsformulare für die Zulassung zur praktischen Prüfung.

Formulare für die praktische Prüfung

Wenn aus gesundheitlichen Gründen der Rücktritt von einer Prüfung bzw. von der Hausarbeit oder die Verlängerung der Abgabefrist der Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für Lehrämter notwendig ist,  muss die Erkrankung mit amtsärztlichem Attest belegt werden.

Formular für Antrag auf Rücktritt von einer Prüfung/ auf Verlängerung der Abgabefrist der Hausarbeit (mit amtsärztlichem Attest)

Erweiterungs- und Aufbauprüfungen

Durch eine Erweiterungsprüfung in einem oder mehreren Prüfungsfächern kann die bestandene Prüfung für ein Lehramt um das entsprechende Fach/um die entsprechenden Fächer erweitert werden.
Durch eine Aufbauprüfung kann – ausgehend von einer bestandenen Ersten Staatsprüfung oder einer gleichwertigen Prüfung  – eine Erste Staatsprüfung für ein anderes Lehramt erworben werden. Eine Zweite Staatsprüfung ist nicht erforderlich.

Detailinformationen und Formulare

Anerkennung eines Beifachs und eines Lernbereichs

Einen Antrag auf Anerkennung eines Beifaches oder Lernbereichs kann stellen, wer die Prüfung für das von ihm gewählte Lehramt oder eine entsprechende Prüfung im Geltungsbereich des Grundgesetzes bestanden hat und einen Teilstudiengang in dem betreffenden Fach im Umfang von 20 SWS  nachweisen kann. Im Beifach erfolgt keine Prüfung, es sind jedoch studienbegleitende Leistungsnachweise vorzulegen.

Detailinformationen und Formulare

Regelstudienzeit und Auslandsaufenthalt

Die Regelstudienzeit beträgt für alle Lehrämter 9 Semester. Eine Überschreitung der Regelstudienzeit um 2 Semester ist ohne weitere Konsequenzen für den Studenten möglich.

Studierende mit Kind/ern können auf Antrag (formlos, Nachweise) bis zu 3 Semester zusätzlich zur Regelstudienzeit erhalten.

Beim Studium einer modernen Fremdsprache ist der Auslandsaufenthalt im Zielland der studierten Sprache durchzuführen. 

Umfasst das Studium zwei moderne Fremdsprachen, muss für jede Fremdsprache ein dreimonatiger ausbildungsrelevanter Aufenthalt in den entsprechenden Zielländern nachgewiesen werden. 

Lehrerinfoportal 2015 270x110px

Informationen rund um das Berufsbild Lehrer/in, über das Studium, den Vorbereitungsdienst, die Verbeamtung, den Verdienst sowie freie Stellenangebote für den Schuldienst in MV.