Schulen mit internationalem Profil

Europaschulen

Als Europaschulen werden  Schulen bezeichnet, die gewisse Standards der interkulturellen Zusammenarbeit und der methodischen Innovation erfüllen.

Die Europaschule schafft Angebote und setzt inhaltliche Schwerpunkte zum Thema Europa. Damit stärkt diese Schule ihr Profil.

Schulen können beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur einen Antrag auf Verleihung des Titels "Europaschule" stellen. In Mecklenburg-Vorpommern tragen zur Zeit 27 Schulen den Titel "Europaschule".

AKTUELL:
Vormerken: 3. Bundeskonferenz der Europaschulen, 6. Dezember 2017

Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich und der Hessische Kultusminister, Prof. Dr. R. Alexander Lorz,
laden Sie herzlich zur 3. Bundeskonferenz der Europaschulen „Bildung in Begegnung“ am Mittwoch, 6. Dezember 2017, um 9.30 Uhr in die Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin ein.
Genaue Informationen zum Programm und zur Anmeldemöglichkeit folgen zu Beginn des Schuljahres 2017/18.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Corinna.Hartmann@kultus.hessen.de

Detaillierte Informationen über Europaschulen in Mecklenburg-Vorpommern
KMK-Empfehlungen zum Thema "Europa"

UNESCO-Projektschulen

Die UNESCO hat im Jahre 1953 mit dem „Associated School Project" ein grenzübergreifendes Netzwerk von Schulen ins Leben gerufen, dem heute mehr als 180 Länder angehören. In Deutschland zählen zurzeit 200 Schulen zu diesem Netzwerk. Mecklenburg-Vorpommern hat 8 UNESCO-Projektschulen.

UNESCO-Projektschulen in Mecklenburg-Vorpommern - Das Landesschulnetzwerk
Weitere Informationen zu UNESCO-Projektschulen in M-V

Doris Lipowski

Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern

Te.: 0385 588 7702

E-Mail: d.lipowski@iq.bm.mv-regierung.de

Europäischer Wettbwerb 2017_270_110
 Europa braucht Bildung 
Ein Blick in die Geschichte der europäischen
Bildungsprogramme im Schulbereich